SELBST SEIN

AUTHENTISCH SEIN bedeutet für mich SELBST SEIN,

NATÜRLICHKEIT, ECHTHEIT, WAHRHAFTIGKEIT, URSPRÜNGLICHKEIT -

GÖTTLICHER AUSDRUCK.

 

 

Je ursprünglicher, je freier, je näher an dem Göttlichen Sein, umso authentischer ist für mich ein Wesen. Authentizität bezieht sich nicht nur auf Menschen, sondern auch Tiere, Pflanzen, Mineralien - alles was beseelt ist. So sind zum Beispiel Haustiere, Dressurtiere, Spalierobst, überhaupt gezüchtete Pflanzen und Tiere - genau wie die meisten Menschen, nicht mehr in ihrer natürlichen Ausdrucksform. Sie wurden entstellt, entweiht und gebrochen, um genau in diesem Seinszustand ihre Erfahrungen hier zu sammeln ... wie wir alle.

 

Doch wenn der Weckruf der Seele erfolgt, wandeln wir in den Erwachensraum und erinnern uns Stück für Stück an unser wahres Sein. Dieses Erkennen bindet uns nach und nach bewusst wieder vollständig an das Göttliche Feld an. Wir erhalten unsere Kraft zurück und drücken DAS aus, was wir seit Urzeiten sind. Unsere Frequenz wird rein und strahlend und wir sind wieder SELBST,  sind AUTHENTISCH - bringen voller Freude unser URSPRÜNGLICHES SELBST zum Ausdruck.

 

 

 

... mein Entschluss, wieder ich selbst zu sein ...

 

Irgendwann in meinem Leben wurde der innere Druck so groß, dass ich ernsthafte gesundheitliche und private Probleme bekam. Zu Beginn konnte ich den Zusammenhang nicht herstellen, doch dann - blitzartig - erkannte ich, dass all diese Schwierigkeiten und Disharmonien nur entstanden waren, weil ich ständig kämpfte. Ich kämpfte um eine höhere Position, mehr Gehalt, mehr Anerkennung, mehr Liebe, weigerte mich anzupassen und war in einem Gefühl des ständig Getriebenseins. Nie war ich wirklich fröhlich, sondern meist sehr ernsthaft und strebsam. 

 

Es musste etwas geschehen ... So ging es definitiv nicht mehr weiter, ich hatte auch keine Kraft mehr zu kämpfen - ich war sozusagen außer Gefecht gesetzt und gestand mir dies auch schmerzhaft ein. Ich wollte meine Situation auf jeden Fall ändern, wieder gesund und handlungsfähig werden und endlich mal das Gefühl haben zu leben. Bisher hatte ich fast nie Freizeit, von einer wirklichen Partnerschaft kaum zu reden. Also holte ich mir entsprechende Literatur und fing an, mich dem Göttlichen zu öffnen. Vorher hatte ich nicht wirklich Kontakt gesucht, ich betete meist nur bei ernsthaften Problemen. Nach und nach öffnete sich der Weg zurück zu meiner Kindheit und ich begann langsam zu verstehen, wie sich von dort aus alles so entwickeln musste, wie ich es dann erlebte. Es öffnete sich eine Tür nach der anderen und alle zurückgehaltenen Schmerzen, Wut, Angst, etc. tauchten auf - es folgten Jahre der Reinigung, Vergebung und Heilung und dann kam die Erleichterung, die Entspannung, die Erfüllung und die so vermisste Freude endlich dauerhaft zurück. Die Jahre vorher waren durch Auf und Abs geprägt - Loslassen und Empfangen im ständigen Wechsel, so dass Leichtigkeit und Freude zwar stetig wuchsen, doch auch wieder durch neue Themen überlagert wurden.

 

Eine große Stütze in dem Reinigungs- und Heilwerdungsprozess war für mich der feste Entschluss, ab sofort nur noch meinen Weg zu gehen. Den Mut zu haben, ganz klar zu mir zu stehen, zu lernen vollständig authentisch zu sein und ab sofort einen Weg frei von Selbstzerstörung und Manipulation zu wählen. Dazu zählte auch, Erwartungen von anderen zurückzuweisen und bisher Gewohntes vollständig loszulassen, wenn es mir nicht mehr diente. Ich befreite mich von jeglicher Fremdbestimmung, so weit dies innerhalb des Systems möglich und mir bewusst war. All meine Energie, meine Liebe und Kraft richtete ich nun bewusst auf lebensbejahende Gedanken, Gefühle, Worte und Aktivitäten aus. Ich wollte zutiefst wieder in Kontakt mit meiner Ursprünglichkeit kommen, mich frei fühlen und so sein wie ich bin - echt sein, authentisch sein.

  

 

Hier kurz die für mich wichtigsten Punkte auf diesem Weg:

 

Ich bin, weil ich bin.

 

 Ich muss keine Daseinsberechtigung erwerben,

mich nicht erklären, mich nicht beweisen -

weder durch eine Ausbildung, durch eine Gehaltsklasse, durch ein Image ...

 

Ich bin, weil ich lebe.

 

Ich bin vollkommen ehrlich zu mir, stehe absolut immer zu mir -

egal welche Erfahrung ich gerade durchlebe - es ist meine Wahl.

 

Ich verrate mich nicht und wertschätze mich und meine Arbeit.

 

Ich bewerte und vergleiche mich nicht mit anderen und

ich bewerte und beurteile auch andere nicht.

Es ist.

 

Ich identifiziere mich nicht mehr mit Rollen, da ICH BIN!

keine Masken, kein Verstellen, kein Verstecken - einfach sein, so wie ich bin.

 

Ich erfülle keine Erwartungen -

ich folge meinem inneren Gefühl, meiner Intuition, meiner Inspiration.

 

 Ich gebe mich dem Leben hin und handle aus der Situation, aus meinem Herzen heraus.

 

 All dies was ich mir zugestehe, gestehe ich bewusst auch anderen zu -

da ich zutiefst fühle, dass der andere nur meine Muster spiegelt;

in Wirklichkeit sind wir eins und helfen uns, uns wieder zu erkennen.

 

 

ICH BIN FREI - und war es schon immer,

die Illusion Opfer zu sein, ist Teil des Spiels der Trennung, der individuellen Wahl

Die Wirklichkeit beschreibt die EINHEIT.

 

ICH BIN GÖTTLICHE LIEBE und GÖTTLICHES LICHT!

ICH BIN VOLLKOMMENE FREUDE!

 

  

 

Sobald die vollständige Ausrichtung auf die oben genannten Beispielsätze erfolgt ist, wird es etwas ruhiger - zumindest war es bei mir so … :-)  Ab einem ganz bestimmten Punkt der Anbindung, des Heilseins wurde ich nach all den Pendelbewegungen - auf und ab, hin und her - wieder an den Zustand der Balance erinnert. Durch die innere Führung kam der deutliche Hinweis auf die Ausrichtung auf die innere Mitte, des inneren Gleichgewichts aller in mir vorhandenen Polaritäten. Und mit dieser Ausrichtung gelang mir dann ein entscheidender Schritt in meiner eigenen Entwicklung.

 

Durch die Versöhnung der Gegensätzlichkeiten, der Pole in mir - der wahrhaften Annahme von Allem Was Ist, was mir begegnet, mich ausmacht, etc. - konnte sich die Heilung auf allen Ebenen vollziehen. Für mich war es wahrlich ein Quantensprung!

Nach all den Jahren des Suchens und sich Ausprobierens, entblätterte sich endlich die Erkenntnis - dass durch die echte, gefühlte und letztendlich erfahrene Wiedervereinigung des bisher Getrennten (Pole) in mir ein tiefes Wiederanbinden an den Urzustand des Heilseins, des Ganzseins erfolgt. Dieser Zustand ist jedoch nicht gleich stabil. Es erfordert eine permanente Ausrichtung auf die vollständige und vollkommene Balance aller Abläufe in uns - die Balance unserer Chakren, unserer Gedanken, Gefühle, Worte und Taten, etc.

 

 

Durch den Mut, durch die Kraft des inneren Aufbegehrens, nicht mehr angepasst zu sein,

durch den festen Entschluss, JETZT endlich meine Ziele zu verwirklichen, ohne egoistisch zu sein,

bin ich in die Selbstannahme und Selbstliebe geführt worden.

 

Erst durch diesen Schritt war es mir möglich,

die innere Getrenntheit vollständig zu erkennen und in die tiefe Versöhnung zu führen.

Erst dann durfte die sichtbare Wiederanbindung an mein Ganzsein, mein Heilsein -

der Beginn des Zurückkehrens in meinen Urzustand bewusst erfolgen.

 

 

Aus der tiefen Liebe meines Herzens kann ich dich wirklich ermutigen, diesen Weg -

den Weg zum AUTHENTISCH SEIN - zu wählen und dann durchzuhalten! 

Du wirst dich vollständig befreien und wieder in das freudvolle und erfüllte Leben zurückkehren,

was du damals, für diese tiefgreifenden und wertvollen Erfahrungen hier, verlassen hast.