Im Flow Sein

Im Fluss zu sein, dem Leben keinen Widerstand entgegenzubringen, sondern zu vertrauen und so flexibel und wandelbar, wie das Wasser selbst zu sein, bringt uns in unseren natürlichen Zustand der Inspiration, der Kreativität, des Erfolgs und des Glücks.

Sobald wir Dinge festhalten, ablehnen oder kritisieren, fallen wir aus unserer Mitte - aus dem natürlichen Strom der Harmonie, aus der Quelle von Gesundheit und Erfüllung heraus. Das heißt natürlich nicht, dass wir alles hinnehmen, uns alles gefallen lassen müssen. Es bedeutet, dass wir es so annehmen wie es ist: kommt eine herausfordernde Situation auf uns zu, regt sich ein massiver Widerstand in uns, so erkennen wir unsere Resonanz zu diesem Ereignis und stellen uns dem dahinterliegenden Thema, Muster, etc. Tun wir dies nicht, zeigt sich uns unter Umständen das Leben sehr mühevoll, oft auch schmerz- und leidvoll. Sobald wir jedoch erkennen, dass das Leben ein Lernfeld ist, in der wir unserem individuellen Lebensplan folgen, können wir mit auftretenden Hindernissen bewusster umgehen. Wir können uns entspannen und mit Selbstbetrug und Selbsttäuschung aufhören. Wir stehen bewusst zu uns und dem Leben, wie es sich uns gerade zeigt. Wir akzeptieren und erkennen das Geschenk dahinter - das enorme Heil- und Wachstumspotential.

Wenn wir die Natur beobachten, wenn wir die Elemente fühlen und sie sind, können wir am Beispiel des Wassers so wunderbar erkennen, was es heißt im "Flow - im Fluss, im Fließen" zu sein. Das Wasser ist weich und gleichzeitig auch hart, umspült mit seiner Weichheit den Schmutz und reinigt durch seine Qualitäten. Es formt den Felsen, den scharfkantigen Stein in runde und sanfte Erscheinungen um. Das Wasser pendelt nicht zwischen den Polaritäten z.B. weich und hart, sondern erlaubt sich, gleichzeitig beide Qualitäten zu sein. Das Wasser ist so anpassungsfähig und flexibel, dass es jede Form annehmen kann, in die es sich ergießt, ohne jedoch vollständig zu dieser Form zu werden - das Wasser bleibt ganz bei sich. Selbst wenn wir die Zustände "gefroren/ fest - flüssig - gasförmig" betrachten, sind es immer nur vorübergehende Zustände, bestimmte "Rollen", bestimmte Qualitäten, die das Wasser zum Ausdruck bringt. Das Wasser

gibt sich hin, ohne Widerstand, ohne Anhaften. Wasser ist formlos, pures Leben mit hohem Bewusstsein.

 

Erlauben wir uns, aufmerksam und in der Gegenwart zu verbleiben. Erlauben wir uns, ganz selbst zu sein - zu fühlen, zu atmen und uns zu entspannen. Hören wir nach innen und folgen dem Ruf der Seele - der inneren Stimme, die immer den Weg der Mitte kennt und uns so gern glücklich machen möchte. Folgen wir dem Weg des Wassers, um in den FLOW zu gelangen und dort so lange wie möglich zu verweilen. Flow bedeutet natürlich zu sein - Harmonie für Körper, Geist und Seele zu erfahren, in der Einheit mit Körper, Geist und Seele zu sein. Gelangen wir jetzt durch den inneren Zustand des Flows in den äußeren Zustand des Fließens. Der Zustand des Fließens, des sich Öffnens lässt uns erst wirklich und allumfassend unsere Potentiale erkennen und damit auch erfahrbar machen.

 

 

Wenn du magst, dann schließen wir jetzt für einen Moment die Augen und stellen uns vor, dass wir uns vollständig im Fluss des Lebens befinden. Wir sind im Flow.

Was heißt das für uns ganz konkret? ...

 

Hierzu entwickelte sich ein Bild: ich sah, dass jeder von uns in der Mitte eines Flusses gleiten kann. Ich sah mich schwerelos in einer Art von Plasma dahingleiten. Ich nahm war, dass das Plasma bestimmte Qualitäten beinhaltet, die permanent durch uns hindurch ziehen und je nachdem ob wir offen sind - uns dem Leben, uns dem Lebensfluss öffnen - kann dieses Lebensfluidum uns nähren und jeglichen entstandenen Mangel in uns ausgleichen. Ganz egal, ob es sich um physischen Mangel, emotionalen, mentalen oder spirituellen Mangel handelt. Es ist alles enthalten, was wir uns je wünschen können. Ich nahm dort unbeschreibliche Liebe wahr, Geborgenheit, Kraft und Vitalität, Jugend und Schönheit, Fülle und Reichtum auf allen Ebenen, pure Freude und Leichtigkeit, Licht in allen Facetten durchzog das Fluidum und erwärmte mein Herz. Das Fluidum ist Chi oder auch Prana genannt und durchdringt alles und jeden.

Sobald wir bewusst wahrnehmen, dass wir immer im Fluss des Lebens sind - es nur auf unsere Ausrichtung ankommt, welche Qualitäten wir aus dem Fluss "fischen", sind wir wieder im Schöpferdasein angekommen. Die Bewusstheit erlaubt uns, zu erkennen, wie wir strukturiert sind, welche Muster, Programme, Konditionierungen uns manipulieren. Und dann liegt es an uns, eine Wahl zu treffen: möchte ich noch weitere Erfahrungen in jenen Begrenzungen sammeln oder öffne ich mich voll und ganz dem Leben?

Vollständig im Urvertrauen verankert, erhalten wir dann immer genau das, was wir im Fluss "fischen". Gefällt uns der "Fisch" nicht, geben wir ihn mit großer Dankbarkeit in den Fluss zurück und richten uns neu aus. Zu Beginn bedarf es sicher etwas Übung, doch durch die konsequente Ausrichtung verspüren wir ab einem gewissen Punkt die vollständige Zentrierung. Wir fühlen, dass das Universum auf unsere Ausrichtung antwortet. Das Universum reagiert auf jede Schwingung von uns - jede neue Veränderung geht in Resonanz, jeder Gedanke, jedes Gefühl, einfach alles.

Sobald wir im Alltag Stück für Stück bewusster werden - uns kennen lernen, uns beobachten und uns ausprobieren, dreht sich allmählich (manchmal auch sofort) unser Leben in die ursprüngliche Balance - ohne Mangel, ohne Trennung. Und dann ..., ja dann sind wir wahrlich im Fluss des Lebens! Und die pure Freude darüber steht uns so klar ins Gesicht geschrieben, lässt unseren Körper so stark vibrieren, dass wir noch mehr Liebe, Fülle und Freude anziehen :-)

 

Erlauben wir uns, durch FREUDE, DISZIPLIN und AUSDAUER den Weg des wahren Seins, des ERFÜLLTSEINS und der GLÜCKSELIGKEIT zu schreiten, denn dies ist unsere wahre Bestimmung.

 

 

Von ganzem Herzen - ALLES LIEBE!

Denise Esteijha